21. Mai 2014

Ich und Zeichnen und Kunst und Mangas (oder: Hobby-Gelaber - Teil 1)

Buongiorno ihr!
Heute gibt es mal (man beachte das mal) etwas längeres Gelaber von mir. Es wird der erste Teil einer Reihe von Posts, in denen ich euch ein bisschen was über meine anderen Hobbies erzähle, denn ich bin zwar extrem buchfixiert, aber nicht nur. Es gibt ein paar Sachen, die für mich mindestens genau so wichtig sind, und ich finde, sie alle verdienen Erwähnung. Deswegen fange ich heute mit etwas an, was für mich wirklich von enormer Wichtigkeit ist: Zeichnen.

Ich erzähle euch eine Geschichte: Es war einmal vor langer Zeit...- gut, Spaß beiseite.
Vor ein paar Jahren, als ich in der fünften Klasse war, habe ich ein Buch bekommen. Darin waren diverse Dinge aufgelistet, wie zum Beispiel Bastelarbeiten, Rezepte, Spiele und noch viele andere Sachen. Und es gab eine Doppelseite über Mangas. Als ich die Seite zum ersten Mal durchlas, ist etwas passiert. Sie ist in meinem Gedächtnis hängen geblieben wie sonst nicht viele Dinge, und tagelang habe ich immer mal wieder darüber nachgedacht. Dann ist irgendwas anderes passiert, denn ich saß in der Schule und am Ende der Stunde hatte ich meine erste Mangafigur gezeichnet. Ich, die vorher maltechnisch nie irgendwas hinbekommen hat, abgesehen von Kritzel-Blumen und Kritzel-Wolken.

Und dann?
Die Sache nahm ihren Lauf.
So richtig nahm sie ihren Lauf erst etwas später. Und mit Mangas ging es auch weiter. Den größten Teil meiner Ich-kann-endlich-einigermaßen-irgendwie-Zeichnen-Zeit habe ich Mangas gemalt (also keine Geschichten, sondern Figuren). 

Ich lese auch ab und an gerne Mangas, allerdings bin ich da etwas pingelig, was Zeichenstil und Geschichte angeht, und habe eine Lieblingsmangaka.


Kaori Yuki ist für mich sowas wie J. K. Rowling für Harry-Potter-Fans. Ihre Zeichnungen (vor allem in den neueren Geschichten) sind einfach der Hammer und ein Talent für's Geschichtenerzählen hat sie auch. Die Reihe auf dem Foto, "The Royal Doll Orchestra", kann ich sehr empfehlen (viktorianisches-Zeitalter-mäßig, Zombies und etwas Action),und vielleicht rezensiere ich sie auch irgendwann. 
Nachdem ich den ersten Teil gelesen hatte, habe ich mich noch mehr ins Zeichnen reingehängt (auch wenn ich damals immer noch katastrophal war), und auch wenn sich in der Zwischenzeit manche Sachen verändert haben, ist es heute noch ein Wunsch von mir, mal eine eigene Geschichte zu zeichnen.

Mittlerweile zeichne ich anders und auch andere Motive, die Bilder sehen anders aus, aber es macht immer noch Spaß (und ich finde meine Bilder selber immer noch katastrophal). Es macht mit der Zeit sogar immer mehr Spaß. Im Moment zeichne ich vor allem Bilder zu einer Geschichte, die ich mir selbst noch ausdenke. Aber ich beschäftige mich auch mit Skizzen zu einigen Buchcharakteren (unter anderem schlage ich mich mit Entwürfen für Peter und Eric aus "Divergent" herum und überlege, wie ich Wanda aus "Seelen" zeichnen könnte).

Im Moment scrolle ich auch oft einfach nur durch Tumblr und schaue mir dort Bilder von Künstlern an. Am meisten mag ich die sehr genialen Werke von Cassandra Jean, die viel Fanart zeichnet, zum Beispiel zu den Büchern von Cassandra Clare oder der Raven-Boys-Reihe von Maggie Stiefvater. Großartige Bilder zu verschiedenen Jugendbüchern malt auch die Bloggerin hinter dem Buchblog Writer of Wrongs, ein Besuch auf ihrer Tumblr-Seite lohnt sich meiner Meinung nach wirklich.

Das war also der erste Teil. Wie findet ihr solche Posts? Lest ihr auch manchmal Mangas?

Kommentare:

  1. Ich LIEBE solche Posts :D Und ich LIEBE Mangas, wenn sie gut sind ;)
    Kaori Yuki finde ich klasse. "God child" find ich verstörend und wunderbar zugleich. Für "Angel Sanctuary" gilt das auch :) Ich habe diese Mangas verschlungen.
    Außerdem mag ich "Fruits Basket", "Skip Beat" und "Perfect Girl". Die sind so witzig und süß, manchmal tut das einfach richtig gut :)

    Ganz liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich :)
      "God Child" will ich auch uuuuuuunbedingt noch lesen. Von "Angel Sanctuary" kenne ich bisher nur die ersten vier Teile und fand die leider nicht sooo toll, aber DER ZEICHENSTIL!!!
      Von "Fruits Basket" habe ich auch schon öfter gehört, das muss ich wirklich mal googeln.

      Liebe Grüße :)

      Löschen
  2. Ich habe zwar noch nicht soooo viele Mangas gelesen aber ich liebe "Death Note" :D sonst lese ich eigentlich nur Pokemon Mangas aber ich möchte bald andere lesen bzw. kaufen :D
    LG Jules :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, was Mangas angeht, kann ich Kaori Yukis Geschichten seeehr empfehlen, wirklich :)

      Löschen
  3. Toller Post! Und nach dem, was du letztens von deinen Zeichnungen gezeigt hast, würdet ich die definitiv NICHT als katastrophal bezeichnen - die waren toll! ♥

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe Kaori Yuki!! Ich habe die gesamt "Angel Sancutary" Reihe gelesen und war total besessen :D ... Geb mir bitte bescheid, wenn diese genauso gut sein sollte ;) Deine Zeichnungen fand ich auch toll. Ich hoffe du zeigt mal bald wieder welche :D

    <3 Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei "Angel Sanctuary" finde ich die Zeichnungen so genial, aber die Geschichte irgendwie... weiß nicht. "The Royal Doll Orchestra" IST gut, auch wenn mir die letzten zwei Teile noch fehlen. Und "Fairy Cube" ist auch toll, aber da kenne ich nur den ersten Teil.
      Zeichnungen kommen, versprochen :)

      Löschen
    2. Also ich fand die Idee rund um "Angel Sancutary" genial... Okeeeey, nicht gerade für den Alltag geeignet, aber dennoch gut... ;)

      Löschen
    3. So schlecht fand ich's jetzt nicht. Ich kenn auch bisher nur die ersten vier Bände, deshalb kann es gut sein, dass ich die Geschichte irgendwann noch besser finden werde :)

      Löschen

Hi!
Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche, so schnell wie möglich zu antworten.