4. Januar 2014

Rezension: Faunblut

Infos zum Buch
Autorin: Nina Blazon
Preis: 8,99 € (Taschenbuch)
Seiten: 480
Verlag: cbt
Einzelband

Kurzbeschreibung
Eine Metropole am Rande, der Zeit. Eine Herrschaft im Zeichen der Gewalt. Und eine Liebe wider jede Vernunft. Als Jade, das Mädchen mit den flussgrünen Augen, den schönen und fremdartigen Faun kennen lernt, ist ihre Welt bereits am Zerbrechen. Aufständische erheben sich gegen die Herrscherin der Stadt und die sagenumwobenen Echos kehren zurück, um ihr Recht einzufordern, Jade weiß, auch sie wird für ihre Freiheit kämpfen, doch Faun steht auf der Seite der Gegner.


Eigene Zusammenfassung
Nicht nötig, da die Kurzbeschreibung reicht.

Meine Meinung
Dieses Cover da oben passt so überhaupt nicht zur Geschichte! Allerdings hat meine Ausgabe ein anderes Cover (siehe am Ende des Posts). Dieses schimmert perlmuttfarben; das türkise Auge sieht genauso aus wie Jades Augen in meiner Vorstellung.
Die Rahmenhandlung ist irgendwie cool, fast schon dystopie-mäßig. Eine Gewaltherrscherin, die ihre Untertanen mies behandelt und sie erschießen lässt, wenn ihr etwas nicht passt. Leider war alles unglaublich voraussehbar, auch wenn ein paar gute Ideen vorkamen. Zum Beispiel die Echos, die nicht das sind, was sie zu sein scheinen. Auf mich wirkten diese Wesen und die damit verbundene Atmosphäre mysthisch und auch bedrohlich, und so ging es mir genauso wie Jade.
Jade, die aus der Sie-Perspektive in der einfachen Vergangenheit erzählt, ist zwar eine sympathische Protagonistin, aber mir persöhnlich war sie zu stur. Es kam mir so vor, als sei sie süchtig danach, sich in möglichst kurzer Zeit in möglichst viele Schwierigkeiten zu bringen. Klar, sowas baut Spannung auf, aber ich fand es etwas übertrieben. Ansonten besitzt Jade aber eine starke, überzeugende Persönlichkeit.
Mit Faun kam ich überhaupt nicht zurecht. Die Autorin gibt sich viel Mühe, ihn wie einen arroganten Mistkerl aussehen zu lassen, und dadurch wirkte er auf mich total flach. Erst hasste Jade ihn, dann war sie plötzlich total auf ihn fixiert und plötzlich hatte ich es mit einer äußerst schnulzigen Liebesbeziehung zu tun, in der sich alles viel zu schnell entwickelte und die deswegen einfach nur unnatürlich wirkte.
Die Nebenfiguren gefielen mir sehr viel besser als die Protagonisten, wie zum Beispiel die geheimnisvolle Köchin Lilinn, die Jägerin Moira oder Jades Kumpel Martyn. Diese Charaktere waren alle wesentlich angenehmer und entwickelten sich viel natürlicher.

Der Schreibstil war und ist einfach toll! Die Beschreibungen waren bildhaft, realistisch und wirklich gut gelungen. Die Atmosphäre war sehr dicht uund die Vorhersehbarkeit verschwand zum Ende hin, sodass mir die letzten hundert Seiten dann doch noch gut gefielen.

Fazit

Zwar war das Buch jetzt kein Megahighlight, aber schlecht war es auch nicht. Die Protagonistin hat vielleicht einen nicht so kleinen Hang zur Dramatik und die Beziehung war etwas zu hektisch aufgebaut, aber Grundidee, Schreibstil und Atmosphäre waren toll. Insgesamt vergebe ich 3 von 5 Punkten für Faunblut.

Kommentare:

  1. Da teile ich deine Meinung! :) Ich konnte damit aber einfach nicht so viel anfangen, ist mittlerweile auch vertauscht - wobei das Cover so schön ist (jedenfalls das alte) :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das alte Cover ist wirklich schön :) Ich fand das Buch einfach so wie-andere-Fantasygeschichten-mäßig, das einzig Neue waren die Echos. Aber ich fand den Schreibstil gut :)

      Löschen
  2. Hallo Krypta,

    ich war damals von "Faunblut" auch nicht wirklich überzeugt ... Dein Blogdesingt ist auch richtig toll und ich habe mich gleich mal als Follower eingetragen ...

    Ganz liebe Grüße und einen gemütlichen Sonntag wünsche ich ...

    Judith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,
      danke :))) Ich wünsche auch einen schönen Sontag.

      Liebe Grüße
      Krypta :-)

      Löschen
  3. Hallo Krypta,
    Ich bin sowas von deiner Meinung :) Tolle Rezension!!! Aber ich bin gespannt auf Schattenauge und Totenbraut.

    Liebste Grüße
    Maike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Totenbraut klingt auch wirklich gut, finde ich.

      Liebe Grüße zurück :-)

      Löschen
  4. Das kann ich ja gar nicht nachvollziehen :D Ist zwar schon ein paar Jährchen her, aber ich habe das Buch (damals jedenfalls) geliebt.

    Ganz liebe Grüße
    Nadine <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand es nicht megaschlecht, hatte aber etwas anderes erwartet. Aber die Ideen waren wirklich gut :-)

      Löschen

Hi!
Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche, so schnell wie möglich zu antworten.