26. Januar 2014

Rezension: Die Beschenkte (von Kristin Cashore)

http://zwischendenseiten.files.wordpress.com/2010/11/die-beschenkte.jpg
Infos zum Buch
Autorin: Kristin Cashore
Preis: 9,99 € (Taschenbuch)
Seiten: 496
Verlag: Carlsen
"Die sieben Königreiche"-Reihe:
1. Die Beschenkte
2. Die Flammende (=> Rezension)
3. Die Königliche

Kurzbeschreibung
Als Katsa dem geheimnisvollen Prinzen von Lienid begegnet, weiß sie sofort, dass auch er beschenkt ist - sie ist sich nur nicht sicher, mit welcher Gabe. Katsa dagegen ist in allen sieben Königreichen bekannt und gefürchtet: Sie hat die Gabe des Tötens. Doch Prinz Bo scheint keine Angst vor ihr zu haben. Im Kampf gegen einen König mit einer teuflischen Gabe werden Katsa und er zu Verbündeten - und mehr ...


Eigene Zusammenfassung
Sieben Königreiche.
Menschen mit ganz besonderen Fähigkeiten.
Ein Mädchen, das alles verändern könnte.
Von klein auf wird Katsa, die mit der Gabe des Tötens beschenkt ist, von ihrem König als Schlägerin geschickt, wenn ihm mal etwas nicht passt. Doch sie hat es satt, anderen Schmerz und Leid zuufügen und kämpft im Untergrund für die Rettung unschuldiger Menschen. Als sie einen entführten Mann aus dem Gefängnis befreien soll, trifft sie dabei auf seinen Enkel Bo - den beschenkten Prinzen des Königreichs Lienid. Zunächst misstrauisch zueinander, werden die beiden aufgrund ihrer Andersartigkeit zu guten Freunden. Als der wahre Grund für die Entführung von Bos Großvater herauskommt, ziehen die beiden in den Kampf gegen einen König, der ganz anders ist, als er zu sein vorgibt. Ein Kampf, der von beiden große Opfer fordern wird...

Meine Meinung
Vor ein paar Wochen habe ich Die Flammende von Kristin Cashore beendet und war wirklich beeindruckt von ihrem Schreibstil. Die Beschenkte ist eigentlich der erste Teil der Reihe, doch die Bücher lassen sich auch unabhängig voneinander lesen. An diesem Buch hat mich besonders erstaunt, dass es das Debüt der Autorin ist - das merkt man nämlich kein bisschen.
Auf dem Cover sieht man ein Mädchen, was ja heutezutage oft der Fall ist; schön finde ich, dass es in der Rückenansicht abgebildet ist. Ich bin mir ziemlich sicher, dass hier Katsa dargestellt ist, denn ihre Frisur wird im Buch genau so beschrieben. Trotzdem ist mir das Cover etwas zu schlicht, zu unauffällig.
Als ich das Buch aufschlug, ging ich mit gemischten Gefühlen heran, weil mich Die Flammende damals nicht komplett überzeugt hat. Aber bereits nach wenigen Seiten schwanden meine Zweifel, was sicherlich auch dem großartigen Anfang geschuldet ist: Als Leser befindet man sich gleich auf der ersten Seite mit Katsa in einem Kerker und lernt auch schnell ihre Fähigkeit kennen, übermächtige Gegner in kürzester Zeit zu besiegen. Ich fand schnell in die Geschichte hinein und fühlte mich dort wie zu Hause; Grund dafür war vor allem der Schreibstil der Autorin. Aber dazu später mehr.

Katsa ist so eine tolle Protagonistin. Ich war traurig, als ich das Buch in dem Gewissen beendete, dass ihre Geschichte hier vorbei war, dass unsere Wege sich nun trennen würden. Sie ist ein widersprüchliches Wesen; oftmals erinnerte sie mich mit ihrer wilden, kämpferischen Art an eine Raubkatze. Aber dann gab es auch diese wahnsinnig emotionalen Stellen, an denen sie durch ihre Schwächen und Fehler sehr menschlich und realistisch wirkte. Ihre Interaktion mit Prinz Bo und anderen Charakteren hat mir unglaublich gut gefallen, ihre Handlungen waren fast immer nachvollziehbar.
Prinz Bo ergänzt Katsa mit seiner Überlegtheit perfekt, er war mir schnell sympathisch. Sein Humor, der ihn auch in unschönen Momenten nicht verlässt, hat die Geschichte immer wieder aufgelockert. Die Beziehung, die sich zwischen ihm und Katsa entwickelt, passierte nicht so schnell wie in manchen anderen Büchern, sondern allmählich und mit der Zeit. Sie wirkte unglaublich natürlich und realitätsnah und war einfach sehr gut aufgebaut.

Der Schreibstil! Wie oben bereits erwähnt, hat er etwas an sich, das dafür sorgte, dass ich mich in "Die Beschenkte" wie zu Hause fühlte. Kristin Cashore schreibt so, als hätte sie die Geschichte selbst miterlebt, als hätte sie Katsas Gefühle gespürt und selbst die unglaublichen Landschaften gesehen, die die Protagonisten durchwanderten. 
Der Weltaufbau und die Idee mit den Beschenkten ist genauso genial. Die Atmosphäre lässt sich schwer beschreiben; sie passt zu einem Fantasy-Buch, ist aber nie zu gewichtig oder düster. Das Buch vereint düstere, actionreiche, ruhige und emotionale Momente in sich.
Einen einzigen Kritikpunkt habe ich aber: Im letzten Drittel gab es, bedingt durch Katsas Reise, mehrere Längen. Aber auch diese gingen irgendwann vorüber. Der Showdown stellte mich zufrieden und das Ende ließ mich nachdenklich, aber auch erleichtert zurück.

Fazit

Ich war wirklich deprimiert, als ich Die Beschenkte beendet hatte. An der Seite der Protagonisten habe ich Action und Emotionen erlebt, gekämpft, schreckliche und wunderbare Dinge gesehen. Katsa und Bo waren tolle Hauptfiguren, und der Schreibstil war einfach nur schön. Zum Ende hin tauchten ein paar Längen auf, doch sie waren erträglich. Deswegen vergebe ich 4,5 von 5 Punkten.
Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag! :-)

Kommentare:

  1. Du hast das Buch gelesen - wie cool ;)
    Ich habe das Buch auch geliebt und mich freut es, dass es dir auch so gut gefallen hat!
    Also es handelt sich ja um eine Trilogie und im dritten Teil werden Band eins und zwei miteinander verknüpft, also hängen sie doch etwas zusammen, auch wenn man es beim Lesen vom ersten und zweiten Teil nicht merkt ;)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, cool :) Hoffentlich erscheint Teil 3 schnell als Taschenbuch, dann passt es vom Format her besser zu meiner Ausgabe von "Die Beschenkte" :-)

      Löschen
  2. Also ich habe ja alle in der richtigen Reihenfolge gelesen und alle Bände sind immer auf verschiedene Arten mit einander verbunden. Vllt nicht direkt beim nächsten, aber auf jedenfall im Laufe der Zeit. Katsa und Bo tauchen auch immer mal wieder auf, also sei nicht zuu traurig ;) Ich liebe die Bücher einfach und hab gerade richtig Lust bekommen sie nochmal zu lesen, aber leider hab ich dafür keine Zeit :/
    Viel Spaß noch beim weitern lesen :)

    Ganz liebe Grüße
    Nadine <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ooh sie tauchen wieder auf? Jetzt freu ich mich :) Ich mag das Buch jetzt auch total und muss unbedingt bald "Die Königliche" lesen.

      Danke und liebe Grüße :-)

      Löschen

Hi!
Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche, so schnell wie möglich zu antworten.