11. Dezember 2013

Rezension: Die Flammende

Infos zum Buch
Autorin: Kristin Cashore
Preis: 19,90 € (Hardcover), 9,99 € (Taschenbuch)
Seiten: 512
Verlag: Carlsen
"Die sieben Königreiche"-Reihe:
1. Die Beschenkte
2. Die Flammende
3. Die Königliche

Kurzbeschreibung
Wer das Mädchen mit den Haaren wie Feuer einmal gesehen hat, wird sie nie wieder vergessen: Fire übt eine unwiderstehliche Macht auf alle Lebewesen in ihrer Nähe aus. Zudem kann sie in die Gedanken anderer Menschen eindringen - nur nicht in die von Prinz Brigan. Wer ist dieser unnahbare Feldherr, und welche Rolle spielt er im Kampf um den Thron? Fire kann sich dem Netz aus Verschwörungen, das sich um sie herum entspinnt, nicht entziehen. Ebenso wenig wie dem Mann, der so widerstreitende Gefühle in ihr hervorruft...


Eigene Zusammenfassung
Sie ist ein Monster.
Sie kann in die Gedanken anderer Leute eindringen und sie ihrem Willen unterwerfen. Sie ist wunderschön, doch eigentlich ist es eine tödliche Schönheit. Sie könnte alles und jeden haben... doch so ist Fire nicht. Das Mädchen mit den feuerroten Haaren ist ein Monster in Menschengestalt, doch sie verabscheut diese Tatsache und versucht mit aller Kraft, nicht grausam und eigensinnig zu sein. Sie hält sich lieber aus den Köpfen anderer fern, spielt Geige oder geht im Wald spazieren.
Eines Tages ändert sich alles, als Fire auf Geheiß des Königs Nash in die Hauptstadt kommen soll. Sie soll ihre Prinzipien vergessen und im Namen der Krone in die Köpfe von Verrätern und Verbrechern eindringen. Fire hat keinen Spaß daran, doch sie fürchtet den Bruder des Königs - Brigan, der den verschlossensten Verstand und den stärksten Willen besitzt, der Fire je begegnet ist. Und je mehr sie mit diesem Mann zu tun hat, desto mehr empfindet sie für ihn...

Meine Meinung
Auf dem Cover sieht man den Kopf eines Mädchens mit roten Haaren. Die Haare von Fire, die Protagonistin des Buches, werden als leuchtend rotorange mit rosafarbenen und gelben Strähnen beschrieben, daher passt das Cover schon irgendwie. Es ist auffällig, ohne jedoch übertrieben oder aufdringlich zu wirken.
Ich hab's... das Cover ist genau wie die Geschichte.
Die Flammende beginnt trotz einer bedrohlichen Szene eher ruhig. Ich hatte mir erhofft, dass sich die Spannung irgendwann steigern würde, doch leider blieb es etwa die ersten zweihundert Seiten über (zu) ruhig und langweilig. Ich war ziemlich nah dran, aufzugeben und das Buch abzubrechen... da passierte etwas. EEENDLICH. Die Spannung tauchte wieder auf und ich wurde mit einer tollen, großartig erzählten Fantasygeschichte belohnt.
Fire fand ich zunächst etwas anstrengend. Immer wieder wurde betohnt, wie außergewöhnlich hübsch sie doch ist. Nach dem zehnten Heiratsantrag, den sie von irgendeinem stumpfsinnigen Typen erhält, hatte ich dafür nur noch genervtes Schnauben übrig. Doch dann lernt man Fire besser kennen, erfährt von ihrer Vergangenheit und ihrem grausamen Vater. Fire hat sich vorgenommen, trotz ihrer Macht und den damit einhergehenden Möglichkeiten niemals so zu werden wie er, und das war meiner Meinung nach ein wirklich toller, gut ausgearbeiteter Charakterzug von Fire.
Brigan, der Bruder des Königs Nash, ist ein sehr rätselhafter und vor allem zu Anfang kalter, berechnender Charakter. Doch je mehr ich über ihn erfuhr, desto sympathischer wurde er mir. Er ist der Oberbefehlshaber der königlichen Armee und das Vertrauen seiner Soldaten in ihn zeigt, dass er edel und charismatisch ist. Die letzten zweihundert Seiten über wurde Brigan zu einem meiner Lieblingscharaktere, einfach weil er so viele gute (und auch schlechte) Eigenschaften in sich vereint und dennoch authentisch wirkt.
Es gibt viele Nebencharaktere: Archer, Fires ältester Freund; die königlichen Geschwister Nash, Clara und Garan; die Mitglieder aus Fires Leibwache. Und auch wenn es viele sind, so ist es Kristin Cashore doch gelungen, jeden von ihnen unverwechselbar zu machen und ihnen Leben einzuhauchen. Die Charaktere sind allesamt tragende Elemente der Geschichte und machten es für mich nach einer langen Durststrecke leichter, in der Geschichte wieder Fuß zu fassen.

Die Atmosphäre ist größtenteils ruhig, war mir aber ab und an einfach zu ruhig. Allerdings gab es zum Ende hin mehrere Stellen, an denen die Spannung rasant in die Höhe schoss. An diesen stellen habe ich das Buch geliebt; an allen anderen war das Buch eher eine nette Lektüre für zwischendurch. Das meine ich jetzt kein bisschen negativ, aber es konnte mich nun mal nicht vollends überzeugen. 
Was mir wirklich gut gefallen hat, war der Weltentwurf in Die Flammende. Es gibt "gewöhnliche" Menschen und Tiere, und es gibt Monster. Tiermonster haben zum Beispiel buntes Fell oder Gefieder, während sich Menschenmonster (wie Fire) durch ihre ungewöhnliche Haarfarbe und Attraktivität von anderen Menschen unterscheiden. Menschenmonster können in die Gedanken anderer Menschen eindringen, um sie ihrem eigenen Willen zu unterwerfen. Ich fand diese Idee gut, auch wenn sie mich zuerst (wegen fehlender Erklärung) etwas verwirrt hat.

Fazit

Das Allerbeste in diesem Buch sind ohne jeden Zweifel die Charaktere, die die Geschichte tragen und für ihr Fortkommen sorgen. Der Weltentwurf ist aber auch toll und etwas, was ich so noch nicht gesehen habe. Die Spannung ließ leider oft zu wünschen übrig, doch im späteren Verlauf gab es einige Überraschungen und unerwartete Wendungen. Insgesamt vergebe ich 3,5 von 5 Punkten, weil Die Flammende zwar ein paar Schwachstellen hatte, aber mir doch gut gefallen hat.

Kommentare:

  1. Huhu :)

    Ich hab das alles gar nicht so wahrgenommen wie du. Ich liebe dieses Buch und generell die ganze Reihe :D
    Tolle Rezi :)

    Ganz liebe Grüße
    Nadine <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag das Buch auch, und die Rezension ist nicht negativ gemeint. Ich fand halt den Anfang nur irgendwie schwer... Aber ich habe auch schon "Die Beschenkte", und darauf freue ich mich total :-)

      Liebe Grüße
      Krypta :)

      Löschen
  2. Gott, ich glaube der erste Teil der Reihe verschimmelt gerade in meinem Regal seit was weiß ich wie lange^^ Vielleicht hab ich ja in den Winterferien dazu Zeit :D Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi :)
      Teil 1 hab ich auch hier, ich plane ebenfalls, ihn in den Winterferien zu lesen. Hab gehört, dass er auf jeden Fall der beste Teil der Reihe sein soll.
      Liebe Grüße
      Krypta :)

      Löschen
  3. Tolle Rezension!
    Alles Liebe. Ich wünsche dir ein wundervolles Wochenende
    <3
    Catherine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)
      Dir auch :) :) :-)
      Liebe Grüße
      Krypta

      Löschen

Hi!
Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche, so schnell wie möglich zu antworten.