3. März 2014

Rezension: "Im Herzen die Rache" von Elizabeth Miles

Infos zum Buch
Autorin: Elizabeth Miles
Preis: 17,95 €
Seiten: 384
Verlag: Loewe
Reihe:
1. Im Herzen die Rache
2. Im Herzen der Zorn
3. ? (Originaltitel: Eternity)

Kurzbeschreibung
Es ist Winter in Ascension, einer Kleinstadt in Maine. Die Seen sind zu Eis erstarrt, der makellose Schnee fällt in dicken Flocken vom Himmel. Aber der friedliche Schein trügt – denn in Ascension haben Fehler tödliche Folgen. Drei geheimnisvolle Mädchen sind in die Stadt gekommen, um darüber zu urteilen, wer für seine Taten büßen muss. Und die Wahl ist auf Em und Chase gefallen.  (Quelle)


Eigene Zusammenfassung
Nicht nötig, weil die Kurzbeschreibung ausreicht.

Meine Meinung
Der Vintage-Collagen-Stil des Covers gefällt mir zwar, doch abgesehen von den kleinen roten Blumen oben hat es absolut keinen Bezug zur Geschichte. Ob das Mädchen jemanden darstellen soll und wenn ja, wen, weiß ich auch nicht. Aber es ist trotzdem ein schönes Cover.
Aaaalso *räusper*. In Im Herzen die Rache geht es um die Bewohner der winterlichen Kleinstadt Ascension, die sich mit Zickereien, Getratsche und Mobbing das Leben schwermachen. Sie haben ihren Spaß daran - bis sich eines Tages eins der Opfer von einer Brücke auf den Highway stürzt und von da an im Koma liegt. Nach dem ersten Schock geht jedoch alles so weiter wie zuvor... fast alles. Denn plötzlich tauchen drei seltsame Mädchen auf, und mit ihrem Auftauchen häufen sich die seltsamen Zu- und Unfälle...
Mich hat ziemlich aufgeregt, dass die Jugendlichen in Ascension so gleichgültig dem Suizidversuch ihrer Mitschülerin gegenüber waren. Dass sie nichts daraus gelernt haben und dass erst wirklich schlimme Dinge passieren mussten, um die Leute merken zu lassen, dass irgendwas nicht stimmt. Aber so ist es leider auch in der Realität, und ich finde es gut, wie Elizabeth Miles die Gefühle und inneren Konflikte der Figuren diesbezüglich dargestellt hat. Das Buch wird aus zwei Perspektiven (dritte Person und einfache Vergangenheit) erzählt:

Em ist die beste Freundin des angesagtesten Mädchens an der Ascension Highschool. Sie wird auf Parties eingeladen, macht oft ausgedehnte Shoppingtouren und trägt immer angesagte Klamotten. Zuerst konnte ich Em wirklich gar nicht leiden, aber dann hat sie mich überrascht, weil sie sich im späteren Verlauf als sehr nachdenkliche und starke Figur herausgestellt hat. Sie macht immer wieder Fehler, doch sie sieht diese auch ein und versucht, sie wiedergutzumachen. Auch fand ich gut, dass sie nicht naiv, sondern misstrauisch und oft vorrausschauend gehandelt hat. Ihre Gefühle waren sehr realistisch und überzeugend dargestellt, und zum Schluss mochte ich sie wirklich gern.
Chase ist der Star-Quarterback im Footballteam von Ascension und ein arrogantes A****loch. Er ist unglaublich oberflächlich und wird fast permanent von dem Wunsch getrieben, mit irgendwelchen Mädchen rumzumachen. Das ist vielleicht etwas grob ausgedrückt, aber es stimmt. Ich fand ihn einfach nur naiv, weil er spätestens im dritten oder vierten Kapitel hätte begreifen müssen, das da irgendwas faul ist. Stattdessen war er nur weiter hinter einer Begleitung für irgend so ein Fest her.
Dann waren da noch diese drei Mädchen: Meg, Ali und Ty. Ich fand sie echt gruselig und war absolut begeistert, als herauskam, wer sie sind und was sie tun, weil mir dieses Thema so noch nicht untergekommen ist. Ich sage nur Mythologie! Heimsuchungen! Ich liebe solche Themen in Geschichten.

Was ich bewundernswert finde: Im Herzen die Rache ist ein Fantasybuch, aber es fühlte sich nicht wie eins an. Es fühlte sich real, logisch und möglich an und war darin oft beängstigend. Beängstigend, weil Rache eine starke Empfindung ist und ich der Rache aus dem Buch nicht gerne in der Realität begegnen möchte. Die Atmosphäre war am Anfang zunächst eher ruhig, aber dann wurde sie bedrückend, finster und gruselig, bis sich die Spannung in einem Showdown etwas entlud - wenn auch nicht vollständig. Das Ende ist kein Cliffhanger, aber auch nicht wirklich zufriedenstellend, und es lässt einige Fragen offen. Der Schreibstil der Autorin ist oft sehr schön, aber manchmal fand  ich ihn auch extrem laaangweilig. Dadurch und durch mangelndes Fortkommen der Handlung entstanden im Mittelteil einige Längen, die mich genervt und mir das Ganze etwas kaputtgemacht haben.

Fazit

Ich fand Im Herzen die Rache nicht schlecht, wirklich nicht. Aber für alles, was ich an dem Buch gut fand, gab es auch etwas, was mich genervt hat. Ich mochte die Protagonistin Em, die Atmosphäre, die Idee und einige Stellen des Schreibstils. Aber ich bin mit dem anderen Protagonisten Chase und seinem Erzählstrang absolut nicht warm geworden, mir war das ganze Rumgezicke zu viel und im Mittelteil gab es einige anstrengende Längen. Wenn ich irgendwas zwischen 2, 5 und 3 Punkten vergeben könnte, würde ich das machen, denn ich fand das Buch im Großen und Ganzen nicht schlecht. Und den nächsten Teil werde ich auf jeden Fall auch lesen, zumal ich so ein Gefühl habe, dass dieser besser wird. Im Herzen die Rache bekommt von mir 2,5 von 5 Schmetterlingen.

Kommentare:

  1. Hallo :)
    Ich bin gerade zufällig auf deinen Blog gestoßen. Mich hat deine Meinung zu "Im Herzen die Rache" sehr interessiert, weil ich schon mehrere Rezensionen gelesen habe. Die Frage, die du am Anfang aufwirfst, wen das Cover darstellen soll: Ich nehme mal an, dass es aufgrund der Beschreibung im Buch (rote Haare etc.) Ty sein soll. Auf dem Cover von "Im Herzen der Zorn" ist ein blondes Mädchen dargestellt, was, wie ich annehme, wohl Ali ist. Ich habe es noch nicht gelesen, aber ich denke mal, dass im 2. Teil eher Ali als Hauptcharakter der 3 Furien dargestellt wird. Und ich hoffe, dass im letzten Teil dann auch die letzte der 3 eine große Rolle spielt (Ich habe gerade den Namen vergessen, tut mir leid).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe auch auf Ali im zweiten Teil und hoffe, dass sie nicht so... penetrant ist, wie ich Ty fand.
      Danke für deinen Kommentar :-)

      Löschen

Hi!
Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche, so schnell wie möglich zu antworten.