23. März 2014

Rezension: "Escape" von Jennifer Rush

Infos zum Buch 
Autorin: Jennifer Rush
Preis: 12,95 € (Klappenbroschur)
Seiten: 320
Verlag: Loewe
Reihe:
1. Escape
2. Hide
3. ? (Originaltitel: Reborn)

Kurzbeschreibung
Wer sind die vier jungen Männer, die im Keller von Annas Haus gefangen gehalten werden? Tag für Tag führen Anna und ihr Vater im Auftrag der „Sektion“ medizinische Tests mit ihnen durch. Und Nacht für Nacht schleicht sich Anna in den Keller, um sich heimlich mit Sam, dem Anführer, zu treffen. Denn in ihn ist sie verliebt.
Niemand weiß, warum die vier für diese Versuche ausgewählt wurden. Am wenigsten sie selbst, denn ihre Erinnerung reicht nur exakt fünf Jahre zurück. Als sich für Sam und die anderen die Gelegenheit zur Flucht ergibt, schließt Anna sich ihnen an. Es beginnt eine atemlose Jagd quer durch die Vereinigten Staaten, immer auf der Suche nach der wahren Identität der vier Jungen. Und die einzige Spur, die sie haben, ist ein rätselhaftes Tattoo auf Sams Rücken.  (Quelle)


Eigene Zusammenfassung
Nicht nötig, da die Kurzbeschreibung ausreicht.

Meine Meinung
Bei dem Cover-Hintergrund denke ich sofort an verkratztes Glas, durch das man Tageslicht sieht. Davor befindet sich ein schwarzer Baum. Beides passt gut zum Buch und ist zwar schlicht, aber doch irgendwie etwas Besonderes.
Auf das Buch bin ich eher durch Zufall gestoßen, doch der Klappentext weckte sofort mein Interesse und so begann ich zu lesen. Es geht um Anna, die zusammen mit ihrem Vater Experimente an vier Jungs durchführt, die im Keller ihres Hauses in Glaszellen leben. Escape ist eine interessante Mischung aus Actionthriller, Spurensuche und einer kleinen Liebesgeschichte, die aber eher im Hintergrund bleibt. Das fand ich auch gut, da so der Fokus auf anderen Dingen lag und das Ganze nicht überstürzt oder übertrieben wirkte.

Die Protagonistin, Anna, die das Buch aus der Ich-Perspektive und der einfachen Vergangenheit erzählt, war mir schnell sympathisch. Ihr Leben verändert sich von einem auf den anderen Tag rapide (wie das in Jugendbüchern so oft der Fall ist), aber sie steckt das nicht einfach so weg. Nein, mit Anna habe ich ENDLICH mal eine Figur kennengelernt, die vollkommen nachvollziehbar Panik hat sowie traurig und verwirrt ist, nachdem sie ihre Flucht überstanden hat. Ihre Gefühle waren überhaupt sehr gut dargestellt und sie wirkte fast immer sehr realistisch, sodass ich mich gut in sie hineinverstzen konnte. Was mich aber etwas genervt hat, war ihr Die-Jungs-sind-ja-ach-so-perfekt-und-toll-und-stark-und-überhaupt-und-haaaaach... - okay, ich hab's verstanden! Trotzdem war Anna eine sehr interessante Protagonistin, die eine nachvollziehbare Entwicklung durchmacht.
Die vier Jungen sind sehr unterschiedlich: Sam, der Anführer, der die Gruppe irgendwie zusammenhält. Cas, der leicht hyperaktive Spaßvogel, der aber, wenn nötig, immer für seine Freunde da ist und ihnen zuhört. Trev, der beste Freund, der ein krasses Geheimnis mit sich rumträgt. Und Nick, der mürrische Einzelgänger. Nick war mir persönlich am sympathischsten, auch wenn er eigentlich die meiste Zeit über fies zu Anna war; doch am Ende hat er große Charakterstärke gezeigt.

Jennifer Rushs Schreibstil ließt sich angenehm und leicht, aber leider fehlt irgendwie das gewisse Etwas, woran ich ihn sofort wiedererkennen würde. Doch ich bin mir ziemlich sicher, dass sich da stiltechnisch in den nächsten Bänden noch so einiges tun wird. Die Atmosphäre hingegen hat mir sehr gefallen; sie hielt ein gutes Gleichgewicht zwischen Hektik und Ruhe, Düsternis und Lichtblicken. Am Handlungsverlauf an sich haben mich die Wiederholungen etwas gestört: Fliehen, untertauchen, entdeckt werden; wieder fliehen, untertauchen... Allerdings ist mir auch irgendwie klar, dass das für die Entwicklung der Geschichte wichtig gewesen ist. Trotzdem.

Fazit

Escape ist ein solider Reihenauftakt, an dem mir mehr gefallen hat, als ich bemängeln könnte. Die Geschichte ist gut durchdacht und die Überraschungen sind so plaziert, dass sie die Aufmerksamkeit des Lesers immer wieder auf sich ziehen können. Es ließt sich sehr schnell, aber nicht so, dass man nichts mitbekommt; der Schreibstil ist sehr klar und deutlich gehalten, allerdings fand ich manchmal, dass es ihm etwas an Originalität mangelte. Mit der Erzählerin Anna wurde ich schnell warm und fand es gut, wie ihre Gefühle rübergebracht wurden. Die vier Jungen Sam, Cas, Trev und Nick sind sehr vielseitig und immer für die ein oder andere (zum Teil schockierende) Überraschung gut. Das Buch liest sich wie ein Actionthriller, doch auch ruhigere Momente und gelegentlich aufkeimende Romantik kommen nicht zu kurz; allerdings störten mich ab und an die Wiederholungen im Handlungsablauf, auch wenn diese immer sinnvoll waren. Insgesamt bekommt das Buch von mir 3 von 5 Schmetterlingen; ich empfehle es allen, die Action mögen und über kleinere Mängel hinwegsehen können.

Kommentare:

  1. Das Buch steht auch schon viieel zu lange auf meiner WuLi! Tolle Rezi :) Liebst, Emme ♥

    AntwortenLöschen
  2. Morgen :)
    Schöne Rezension.
    Das Buch macht mich echt neugierig. Es hört sich zwar mega-spannend an, aber bisher bin ich noch nicht dazu gekommen, es zu lesen. Fairerweise muss ich sagen, dass es auch auf meiner "Maybe"-Liste steht ;) Da hat es also noch bissi Zeit.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Es ist wirklich spannend.

      Liebe Grüße :-)

      Löschen
  3. Huhu,
    sehr tolle Rezi ♥
    Ich find das Cover ja auch ganz schick :)
    Oh man wie toll *.* ... ich kann die ganzen "nicht mehr nachvollziehbaren Handlungen" in Büchern langsam nicht mehr sehen. Ist ja echt klasse das es dieses mal ne Prota ist bei der man auch versteht wieso sie so handelt etc. Ich hab das Buch ja jetzt auch schn seit einer gefühlten Ewigkeit auf der Wunschliste und freu mich schon sehr darauf es auch bald mal zu lesen.

    LG ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :))
      Ja, ich fand es auch gut, dass sie nachvollziehbar gehandelt hat :-)

      Löschen
  4. Verdammt, schon wieder eine tolle Rezension über "Escape"... wirklich toll geschrieben... ich glaube langsam komme ich nicht mehr daran vorbei es mir zu kaufen :)

    GLG Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Ich kann's dir auf jeden Fall empfehlen :-)

      Löschen
  5. Ich bin ein sehr großer Fan von Action, deswegen habe ich dieses Buch GELIEBT :D
    Aber es stimmt schon, dass die Handlung sich eigentlich nur wiederholt, aber ich hatte halt die rosarote Brille auf und wollte das nicht sehen :D Ganz toll fand ich die Stelle als Anna der anderen Frau ihr Knie ins Gesicht gerammt hatte und sagte "Ich will deinen beschissenen Freund nicht!" haaaaaach da schlägt mein Frauenherz höher :D
    Ich sehe auch schon du warst genauso schockiert wie ich über diese Wendung des Buches :D Das war echt das letzte was ich erwartet hatte
    Du schreibst auch schöne Rezensionen! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Stelle fand ich auch klasse, ich mag das immer, wenn die Protagonisten einen so überraschen (vor allem weil ich bei Anna überhaupt nicht mit sowas gerechnet hätte).
      Ich bin wirklich gespannt, wie wohl der zweite Teil wird, gerade wegen dieser Wendung.
      Danke :-)

      Löschen
  6. Schöne Rezension <3 Ich bin nämlich unentschlossen, das Buch zu lesen. Aber deine Rezension gefällt mir. :)

    Liebe Grüße
    http://schneefloeckchen.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Ich fand das Buch nicht völlig perfekt, aber empfehlen würde ich es auf jeden Fall.

      Liebe Grüße :-)

      Löschen

Hi!
Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche, so schnell wie möglich zu antworten.