25. November 2013

Rezension: Reckless - Lebendige Schatten

Infos zum Buch
Autorin: Cornelia Funke
Preis:
Seiten:
Verlag: Dressler
"Reckless"-Reihe:
1. Steinernes Fleisch (Rezension)
2. Lebendige Schatten
3. ? (erscheint 2014)

Kurzbeschreibung
Jacob Reckless' düstere Abenteuer gehen weiter. Seinen Bruder Will hat er retten können, doch der Preis war hoch. Wird sich die Motte auf seiner Brust, Zeichen des Feenfluchs, lösen und zu ihrer Herrin fliegen, ist Jacob dem Tode geweiht. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt und ein Wettkampf mit dem Goyl Nerron um den einen Schatz. Er kann die Welt auf der anderen Seite des Spiegels ins Verderben stürzen und ist doch Jacobs einzige Rettung. Gemeinsam mit dem Mädchen Fuchs kämpft Jacob nicht nur um sein Leben.

Eigene Zusammenfassung
Ein Jahr, nachdem Jacob seinen Bruder gerettet hat und von einer Fee mit einem tödlichen Fluch belegt wurde, hat er immer noch kein rettendes Heilmittel gefunden. Da erhält er einen Hinweis auf den Schatz der Schätze, die mögliche Rettung. Doch er ist auf seiner Suche nicht allein: auch der Goyl Nerron will den Schatz finden, um Jacob den Ruf als bester Schatzjäger aller Zeiten abspenstig zu machen. Nun beginnt für Jacob ein Wettlauf: ein Wettlauf gegen die Zeit, gegen düstere Gegner und gegen den Tod.

Meine Meinung
Auf dem Cover sieht man eine Motte mit sechs Totenschädeln auf den Flügeln. In der Geschichte ist sie das Zeichen für Jacobs Tod und die damit einhergehenden Schmerzen. Der silberne Rahmen fand auch schon auf dem Cover von Teil eins Verwendung, sodass man den Büchern ansieht, dass sie zusammengehören.
Der Anfang spielt ein Jahr nach den Ereignissen in Band 1. Der Einstieg fiel mir leicht und sofort fühlte ich wieder die vertraute Atmosphäre der düsteren Märchenwelt. Zunächst geht die Geschichte eher leise los, doch dann war die Spannung sofort wieder da, begleitete mich durch dunkle Wälder, steigerte sich und endete in einem absolut epischen Showdown. Ich begab mich mit Jacob auf die Suche nach einer Medizin, überlebte mächtige Gegner und erfuhr mit ihm, welche Schätze die wichtigsten sind.
Jacob ist ein sehr mutiger, edler und auch sturköpfiger Protagonist. Er gesteht es sich selbst nicht gern ein, Angst zu haben, doch er dass er das weiß, macht diese Macke mehr als wett. Er würde sich ohne Zögern für die opfern, die ihm wichtig sind, und er kämpt bis zum letzten Atemzug. Doch er hat auch seine Schwächen und die machen ihn sympathisch. Der meiste Teil der Geschichte wird von ihm in Er-Form und Vergangenheit erzählt.
Dann wäre da die Gestaltwandlerin Fuchs. Sie ist ebenfalls sehr edel und beweist gerade in der zweiten Hälfte großen Mut. Auch erfährt man hier mehr von ihrer Vergangenheit. Sie erzählt ebenfalls einen teil der Geschichte, sodass man auch etwas von ihren Gedanken mitbekommt.
Noch ein Erzähler ist der Goyl und Antagonist Nerron. Ich fand es wirklich faszinierend, einen Einblick in die Denkweise eines solchen Steinwesens zu bekommen. Zunächst fand ich ihn furchtbar arrogant, doch nachdem ich mehr von seinen Beweggründen erfahren hatte, fiel es mir sehr schwer, ihn weiterhin als Gegner anzusehen.

Auch hier spielten Märchen wieder eine sehr wichtige Rolle. Der Schwerpunkt lag auf französischen Märchen; eine besondere Bedeutung hatte die Geschichte vom Blaubart. Die Atmosphäre war düster, manchmal gruselig und immer etwas bedrohlich, doch es gab auch sehr schöne, emotionale Momente. Cornelia Funkes Schreibstil ist einfach märchenhaft, haha :) Es passt alles sehr gut zusammen. Das Einzige, was mich etwas gestört hat, waren einige langgezogene Stellen in der ersten Hälfte, die meinen Lesefluss etwas unterbrachen.

Fazit

Eine geniale Fortsetzung, die dem ersten Teil in nichts nachsteht und mit Märchenelementen sowie einer schaurig-schönen Welt zu überzeugen weiß. Die Hauptprotagonisten sind allesamt klasse, ebenso wie der flüssige Spannungsaufbau und das großartige Ende. Einzig die längen im ersten teil waren etwas nervig. Ich vergebe 4,5 von 5 Punkten. Tschüss,

Kommentare:

  1. Huhu,
    den ersten Teil fand ich so..mittelmäßig er war okay aber so super fand ich ihn nicht. Aber deine Beschreibung vom zweiten Teil klingt ja schonmal gut :) Welcher Band hat dir denn besser gefallen?

    LG ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der zweite, also dieser hier, hat mir besser gefallen. Das Buch spielt in der selben Welt wie Teil 1, aber ich fand es irgendwie ausgereifter. Und die Geschichte wurde nicht wiederholt, es kamen neue Ideen und Elemente vor. Also, insgesamt fand ich Lebendige Schatten um einiges besser.

      LG
      Krypta :-)

      Löschen
  2. IStimme dir voll und ganz zu. Ich liebe diese Reihe! Ich fand Band 2 sogar viel, viel besser als den ersten Band. Gut ein gewisser Teil streckt die ganze Sache etwas und wirkt nicht unbedingt so, als wäre er wirklich notwendig gewesen aber ansonsten, großartiges Buch :D

    AntwortenLöschen

Hi!
Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche, so schnell wie möglich zu antworten.