31. Oktober 2013

Gelaber: Bücher-Hassliebe

Guten Morgen und Happy Halloween allerseits! Heute will ich euch mal von einem Phänomen erzählen, dass bei mir in letzter Zeit häufiger vorkommt, allerdings glaube ich kaum, dass ich da die einzige bin. Es geht um:

 
Lasst es mich anhand eines Beispiels genauer erklären:

Zu Ostern bekam ich dieses Jahr Legend: Fallender Himmel geschenkt. Ich hatte schon wahnsinnig viel davon gehört, die Leseprobe verschlungen und es mir sehnlichst gewünscht. Ich hab dann auch sofort angefangen zu lesen und war hin und weg bis zum Schluss. Auch danach noch. Dazu muss ich jetzt erwähnen, dass Legend die dritte Dystopie ist, die ich je gelesen habe. Ich war, was Dystopien angeht, vollkommen grün hinter den Ohren. Oder auch violett. Egal.

Dann las ich jedoch mehr und mehr Dystopien, und irgendwann im Sommer las ich Legend noch einmal. Und diesmal fiel meine Reaktion GANZ, GAAANZ ANDERS aus. Ich fand dieses Buch einfach nur noch ätzend, unoriginell und irgendwie auch langweilig. Aber da war der zweite Teil schon in greifbarer Nähe. Er musste her und... vorbei. Von da an hab ich die Reihe gehasst und hasse sie auch immer noch. Auch Teil 1. Es ist VORBEI :-(

Genauso geht es mir derzeit leider auch mit vielen Fantasy-/High Fantasy-Büchern, die ich früher sehr gemocht habe. Mal verbinde ich dann plötzlich schlechte Erinnerungen mit den Büchern, weil irgendwas Schlimmes passiert ist, während ich sie erneut gelesen habe. Oder das Thema verursacht bei mir plötzlich negative Gedanken. Oder ich entdecke andere Bücher, die sooo viel besser sind...

Wie ist das bei euch? Kennt ihr das? Passiert euch das ständig? Eher selten? Nie? Es würde mich wirklich interessieren. Schreibt mir eure Meinung in die Kommentare, ich freu mich drauf :-) Bis demnächst,

Kommentare:

  1. Hallo!
    mir geht das selten so, aber es kommt durchaus vor. Zum Beispiel bei den Bis(s) Büchern. Als Bis(s) damals rauskam habe ich auch mitgefiebert und fand es total toll! Als ich es aber einige Jahre später nochmal gelesen habe, fand ich es schrecklich ätzend, kitschig und habe mich wirklich gefragt was mir JE daran gefallen hat. Ich kann bis heute nicht mehr nachvollziehen weshalb ich damals dem Hype verfallen war. Es gibt noch 2 andere Bücher wo mir das ähnlich geht. Bei dem einen z.B. ist es so, das mir diese Art von Literatur einfach nicht mehr gefällt, zu episch - kann ich nicht mehr sehen. Der Geschmack verändert sich ja auch und je mehr man in einem Genre liest desto mehr Erfahrungen sammelt man und entdeckt neue - scheinbar bessere, oder eher kreativere Ideen und da kann das Vorgängerbuch schon nicht mehr mithalten.

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Bei Bis(s) war es bei mir das totale Gegenteil. Ich dachte mir erst, uhh diese Bücher will ich nie lesen. Dann habe ich mir Teil 1 ausgeliehen, testweise angefangen und konnte einfach nicht mehr aufhören.
    Aber ich bin froh, zu sehen, dass ich mit dieser Sache doch nicht allein bin :)
    LG
    Krypta

    AntwortenLöschen

Hi!
Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche, so schnell wie möglich zu antworten.